Vashti Mimosa Hunter
© Luke Chapman

    Vashti Mimosa Hunter, Violoncello

     

Vashti Mimosa Hunter

Mit dem Cello-Konzert von Antonín Dvořák gewann Vashti Hunter im Mai 2012 als erste britische Cellistin in der 65-jährigen Tradition den internationalen Cello-Wettstreit "Prager Frühling". Sie spielte unter Leitung von Koji Kawamoto mit dem Pilsener Philharmonie Orchester in Prag.

Als Solistin ebenso wie als Kammermusikerin war sie u.a. bei dem Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Aurora Festival Schweden, dem Serbia Cello Fest, in Lockenhaus, dem Encuentro de Musica y Academia Santander und dem Shanghai Chamber Musik Festival eingeladen. 

„Ihre musikalische Phantasie erscheint endlos" (Hatto Beyerle)

Durch ihre Leidenschaft für Kammermusik ergab sich das Zusammenspiel u.a. mit Matha Agerich, Ivry Gitlis, Pekka Kuusisto, Vilde Frang. Mit ihrem TRIO GASPARD gewann sie verschiedene Preise und ist an den verschiedensten Orten in diesem Jahr zu hören. Dessen Mitglied Jonian Ilias Kadesha (Violine) wird hier mit ihr zusammen an den Homburger Kammermusiktagen 2018 teilnehmen.

Ab Oktober 2017 hat sie am Royal Northern College of Music in Manchester einen Lehrauftrag für Kammermusik und einen weiteren für Violocello an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover angenommen.