Gustav Rivinius
©

    Gustav Rivinius, Violoncello

     

     

Gustav Rivinius

Als bisher einziger deutscher Musiker wurde Gustav Rivinius mit dem 1. Preis und der Goldmedaille des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs 1990 ausgezeichnet. Der damals 24jährige Cellist erhielt zudem den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Tschaikowsky-Werkes aller Teilnehmer. Seither konzertiert er auf der ganzen Welt mit führenden Musikern, Orchestern und Dirigenten.

Neben dem solistischen Auftreten widmet sich Gustav Rivinius leidenschaftlich der Kammermusik. Aufgewachsen in einer kinderreichen, musikalischen Familie musiziert er bis heute regelmäßig mit seinen Brüdern im Rivinius Klavier-Quartett, sowie in Recitals mit seinem Bruder Paul am Klavier. Jahrelang spielte er Quintett mit Irena Grafenauer, Maria Graf, Ana Chumachenco und Gérard Caussé.