Peter Spiegel: Sonder-Edition "Klangkörper"

Verehrte Kammermusikfreunde,

immer schon war von musikalischen Bezügen im Werk des Malers und Grafikers Peter Spiegel die Rede. Musikalische Assoziationen drängten sich dem Betrachter auf. So etwa die chromatischen Wind- und Meerthemen eines Claude Debussy, die Vogel-Musik von Olivier Messiaen oder gar die Geräuschwelt eines Edgar Varèse. Mit meditativem Blick, tastend, traumwandlerisch durchmisst er die Landschaften in seinen umfangreichen Malerbüchern. Die Kräfte der Natur stellt er in einer geheimnisvollen Verknüpfung dar. Das Auge des Betrachters wird mit Rätselhaftem, Unbekanntem, Unerforschtem konfrontiert.

Nicht anders ist es mit seiner eigens für die diesjährigen Kammermusiktage gestifteten Farb-Aquatinta-Radierung 2018 „Klangkörper“.

 

Dieser abstrahiert gestaltete Klangkörper löst beim Betrachter eine Reihe optischer Eindrücke aus. Sprechen ein angedeuteter brauner Korpus und ein runder Mittelbügel für eine Geige? Doch was ist mit den weißen Balken unterschiedlicher Ausprägung? Ist das ein Griffbrett, auf dem die Finger tanzen?   Spontan entstehen Bildströme, feingearbeitete Rhythmen und Klänge. Wie beim Vogler-Quartett? Doch das steht ja nicht immer allein auf der Bühne. In ihre Klangwelten schiebt sich oszillierend der schwarze Riese aus Hamburg, der Steinway mit den weißen Tasten. Stehen die weißen Balken deshalb für einen aufregenden „pas de deux“ von Klavier und Geige?

Ja, so könnte es sein. Immer wieder sind Musikfreunde fasziniert von den virtuosen Fingern der Musiker. Nicht von ungefähr stehen die Kammermusiktage 2018 unter dem Motto „con spirito“, was so viel bedeutet wie Geist, Feuer, Abenteuer, Klangzauber.

Peter Spiegel hat zu seinem „Klangkörper“ nichts gesagt, nichts erklärt. Sollte er auch nicht. Seine Radierung sagt alles - mit einem Himmelblau und einem Goldocker, Farben für Geist, Spiritualität, Energie, Wärme.

Geschaffen „con spirito“!

Um die Musik- und Kunstfreunde für das Festival 2018 zu begeistern.

In diesem Sinne

Ihr Karl Scherer

________________________________________________________________________________________

Der gebürtige Würzburger Peter Spiegel studierte in Karlsruhe und Freiburg. Er war Meisterschüler von Emil Schumacher. Danach gründete er die "Spiegel-Presse" und druckte für viele internationale Künstler und Galerien. Er war Stipendiat in Olevano Romano. Später war er ein geschätzter Kunsterzieher in Homburg.

Gerühmt werden seine Werke auf nationalen und internationalen Ausstellungen. Seine großformatigen Malerbücher und Zyklen mit Druckgrafik sind eindrucksvolle Dokumente seines Schaffens.

_________________________________________________________________________________________________________________

Peter Spiegel: Farb-Aquatinta-Radierung 2018 “Klangkörper“, 

signiert und limitiert auf 50 Exemplare, auf 300 g Büttenkarton 50 x 40 cm, zum Sonderpreis von 100 Euro.

Erwerb bei Sibylle Kößler kammermusik.homburg@gmail.com oder tel. 06841-65688; - auch in der Pause an der Abendkasse.